Wissenswertes über Untergründe: GFK – Polyester

GFK–Boote zeichnen sich in erster Linie durch ihre Eleganz, Schnittigkeit in der Optik aus. Obwohl glasfaserverstärkter Kunststoff als pflegeleicht gilt, ist eine ständige Pflege unablässig. Nach neuesten Erkenntnissen zeigt die Erfahrung, dass GFK von den UV.- Strahlen, ausgelaugt wird und eine schnelle Alterung eintritt.

Kleine Schrammen, die unvermeidlich sind, bei denen die Laminatschicht nicht beschädigt ist, sollte man sofort ausbessern. Hierfür arbeiten Sie mit EP.-Spachtel (lösungsmittelfrei). Sollten die beschädigten Stellen weiter fortgeschritten sein, wird die Glasfaser auch in Mitleidenschaft gezogen.
Osmose, ist bei GFK–Booten so ziemlich dass unangenehmste was ein Bootsbesitzer befürchtet.

Osmose bedeutet die Diffusion von Wasser durch die Gelcotfeinschicht.
Auch bei sorgfältigster Handhabung bleiben Hohlkörper nicht aus (Luftblasen).

Nach ca. 2 – 3 Jahren nach Indienststellung kann es schon zu Osmose kommen, in der Regel aber erst nach ca. 6–7 Jahren.

Osmose tritt in Süß-, bzw. auch in Salzwasser auf. Deshalb ist es unbedingt erforderlich, den Bootskörper innen und außen 1 x jährlich genau zu prüfen. Dadurch kann die Haltbarkeit des GFK entscheidend verlängert werden, bzw. muss sofort mit dem richtigem Bootslacksystem der Osmosebefall gestoppt werden.
Blasen, netzartige und sternförmige Risse, Poren, freiliegende Fasern sind Alarmsignale und sollten sofort behandelt werden, um größere Schäden zu vermeiden.

Eine saubere und präzise Arbeit ist bei einer Osmosesanierung unbedingt erforderlich.

Das zerstörte Gelcot restlos entfernen.
Mehrfach mit Klarwasser reinigen, um die chemischen Substanzen zu entfernen.

Danach beginnt der wichtige Trocknungsprozess.

Anschließend erfolgt der Beschichtungsaufbau.
Die Vorsiegelung sollte unbedingt durch einen Lösungsmittelfreien 2 Komp.- EP. Primer erfolgen!

1. Anstrich: 2Komp.-EP.-Einlaßgrund , 51 – 3131, farblos
Defekte Stellen mit „ EP – Spachtel „ bearbeiten. (Lösungsmittelfrei).

2. Anstrich: 2 – 3 EP – 2K.- Primer in div. Farbtönen (für Kontrollfontion).


Deckanstrich Unterwasserbereich
2–3 Deckanstriche 1K Hart-Antifouling mit PTFE und NANO-Zusatz



Deckanstrich Überwasserbereich
1 – 2 Deckanstriche INDUSOL–2 K.-Boots–Decklack -UV- beständig - hochglänzend-

Weitere Arbeitsweisen, entnehmen Sie unseren technischen Merkblättern.

 

Unsere anwendungstechnischen Empfehlungen, die wir aufgrund unserer Erfahrungen geben, sind unverbindlich und begründen kein vertragliches Verhältnis und keine Nebenverpflichtungen aus dem Kaufvertrag. Sie entbinden den Käufer / Verarbeiter nicht davon unsere Produkte auf ihre Eignung für den vorgesehenen Verwendungszweck selbst zu prüfen. Alle Angaben sind allgemein. Im konkreten Anwendungsfall können jedoch uns unbekannte Faktoren einfließen.
Weiter Auskünfte in konkreten Fällen erhalten Sie unter der Ruf.-Nr.: 0172-2879015.


SEITE DRUCKEN                                                                                                                                                   SEITENANFANG