Produktbeschreibung Siliconentferner

Siliconentferner wird zum Entfetten des Trägermaterials eingesetzt. Um eine gute Haftung zum Untergrund zu erzielen, ist nicht nur das Anschleifen zur Haftvermittlung erforderlich, sondern die zu lackierende Fläche muss frei von Fett und Staubrückständen sein. Da Fette nur sehr schlecht wahrzunehmen sind, sie jedoch eine Trennschicht bilden, ist immer ein Abwaschen (entfetten) des Untergrundes erforderlich.
Bei Neuteilen – Polyester - werden in den Formen verstärkt Fette eingesetzt, die die Aufgabe haben, die Polyesterteile aus der Form zu trennen Aluminium- Platten werden für den Transport / Lagerung auch verstärkt gefettet.

Auch alle Gebrauchtteile nehmen Fette auf.
• Durch Polieren
• Straßentransporte, Auspuffabgase
• Ölrückstände
• Fingerschweiß usw.

Bevor Sie mit den Vorarbeiten beginnen, sollten Sie den alten Lack mit Siliconentferner reinigen.
Dieses machen Sie am besten, in dem Sie einen weichen Baumwoll-Lappen mit Siliconentferner tränken und die kompl. Fläche erst einmal abreiben. Die Lappen sollten jedoch öfter gewechselt werden, damit Sie nicht das


Gegenteil erreichen - nämlich den vorhandenen Fettrückstand auf die gesamte Fläche verteilen.
Nachdem Sie die Vorarbeiten beendet haben, waschen Sie die kompl. Fläche nochmals mit Siliconentferner ab.
Siliconkrater sind kleine rund Vertiefungen im Lack. Der Lack wird vom Fett weggedrückt. Auf Fett, Ölrückstände, Fingerschweiß haftet keine Farbe. Waschen Sie immer Ihre Hände, nachdem sie mit Lebensmittel in Berührung gekommen sind.
Sollte Ihr Lack trotz der Vorbehandlung Siliconkrater aufweisen, entfernen Sie den Lackaufbau durch schleifen.
Reinigen Sie die Fläche nochmals gründlich mit Siliconentferner und geben Sie der Farbe „Antisilicontropfen" zu.
(kein Siliconentferner). Ca. 5–10 Tropfen pro 0,5 Liter, nicht mehr sonst entsteht Glanzverlust. Tragen Sie bei der Lack – Verarbeitung Gummihandschuhe.

Siliconkrater sollten nicht mit kleinen Nadelstichen verwechselt werden. Diese bilden sich, wenn Lösungsmittel nicht entweichen können.


Fehler- Ursache:
Es wurde zu schnell hintereinander gearbeitet.
Längere Ablüftzeiten > Pausen einlegen.
Zu hohe Temperatur > vermeiden Sie arbeiten in der prallen Sonnen, warten Sie, bis die Temperaturen nicht mehr so hoch sind.

Weitere Arbeitsweisen, entnehmen Sie unseren technischen Merkblättern.

 

Unsere anwendungstechnischen Empfehlungen, die wir aufgrund unserer Erfahrungen geben, sind unverbindlich und begründen kein vertragliches Verhältnis und keine Nebenverpflichtungen aus dem Kaufvertrag. Sie entbinden den Käufer / Verarbeiter nicht davon unsere Produkte auf ihre Eignung für den vorgesehenen Verwendungszweck selbst zu prüfen. Alle Angaben sind allgemein. Im konkreten Anwendungsfall können jedoch uns unbekannte Faktoren einfließen.
Weiter Auskünfte in konkreten Fällen erhalten Sie unter der Ruf.-Nr.: 0172-2879015.


SEITE DRUCKEN                                                                                                                                                   SEITENANFANG